Inhalte und Stoff für den Psychologie Aufnahmetest 2024

in Wien, Graz, Innsbruck und Salzburg - Inhalte, Stoff und weitere wichtige Informationen

Inhalte des Psychologie Aufnahmetest

Welche Themen werden im Psychologie Aufnahmetest in den Städten Wien, Innsbruck, Salzburg und Graz überprüft? Was sind die Inhalte der Prüfung und wie sieht der Stoff genau aus? Hier findest du eine detaillierte Übersicht über den Stoff, der im Psychologie Aufnahmetest abgefragt wird.

Das Aufnahmeverfahren der Universitäten Wien, Innsbruck, Salzburg und Graz ist jedes Jahr in drei Teile gegliedert:

Die unterschiedlichen Teile werden in einem Verhältnis von 2:1:1 gewichtet. Das heißt, Teil A wird so stark gewichtet wie Teil B und C zusammen.

A. Theorieteil: Das Aneignen fachbezogener Literatur (Skript)

Im Theorieteil des Psychologie Aufnahmetests ist es entscheidend, dass du dich intensiv mit dem Lernskript auseinandersetzt.

Das Lernskript für die Aufnahmeprüfung findest du hier – Version 2023 (Neues Skript ab Mitte April verfügbar)

Dieses Skript enthält wesentliche Konzepte, Theorien und Studien, die das Fundament der Psychologie bilden. Der Fokus liegt auch darauf, psychologische Phänomene zu erkennen und zu erklären. Für weitere Details und spezifische Lernstrategien solltest du den Abschnitt über die Altfragen ansehen. Es ist zu berücksichtigen, dass die Fragen zum Skript nicht getrennt nach Kapitel gestellt werden. Es wird daher empfohlen, die Inhalte als ein Ganzes zu betrachten und miteinander zu verknüpfen.

B. Methodenteil: Die Fähigkeit zum formal-analytischen Denken

Im Methodenteil des Psychologie Aufnahmetests kannst du mit einer Vielzahl verschiedener Aufgabenarten konfrontiert werden, die es zu lösen gilt. Dazu zählen unter anderem: Das Ablesen und Interpretieren von Informationen, die in Tabellen oder Diagrammen dargestellt werden, das Arbeiten mit mathematischen Formeln, das Ziehen von logischen Schlussfolgerungen aus Textinformationen, das Lösen statistischer Aufgabenstellungen sowie das Lösen stochastischer Aufgabenstellungen. Weitere Informationen hierzu findest du im Abschnitt zu den Altfragen.

C. Englisches Textverständnis: Das Verstehen eines fachbezogenen Textes in englischer Sprache

Den dritten Teil der Prüfung stellt schließlich der Teil zum englischen Textverständnis dar. In diesem Teil werden zu einem englischen Fachtext deutsche Prüfungsfragen gestellt. Es ist wichtig zu beachten, dass diese nicht in der Reihenfolge des Textes gestellt werden. , um eine Frage zu beantworten. Welcher Text abgefragt wird, ist vor dem Test nicht bekannt. In den letzten Jahren wurde meist ein Text aus dem Es kann sein, dass eine Frage sich auf eine Passage am Anfang oder am Ende des Textes bezieht, und manchmal müssen unterschiedliche Textabschnitte herangezogen werden Fachmagazin Nature oder von der American Psychological Association verwendet (siehe Abschnitt Altfragen).

Altfragen, Beispielaufgaben & Übungen

Die Auseinandersetzung mit Altfragen und Beispielfragen zum Psychologie Aufnahmetest ist eine der effektivsten Lernmethoden, die man wählen kann. Zum einen wird man vertrauter mit dem Aufbau der Aufgabenstellung und weiß genau, wie man lernen sollte. Und zum anderen sind Prüfungsfragen oft nach einem ähnlichen, wiederkehrenden Muster gestaltet und es kann vorkommen, dass einige Fragen nahezu identisch mit jenen aus den Vorjahren sind. In diesem Artikel wollen wir uns deshalb ansehen, wie die Fragen in den letzten Jahren gestellt wurden, und worauf es in jedem der drei Teile (Theorieteil, Methodenteil, Englischteil) ankommt.

A. Theorieteil (Skript)

Im Theorieteil ist es wichtig, genau gelernt zu haben, da die Fragen sehr ins Detail gehen – auch Diagramme und Experimente sind relevant. Es kann vorkommen, dass Antwortmöglichkeiten geboten werden, die vertraut und richtig klingen, aber nur stellenweise korrekt sind oder einem anderen Kontext zugehörig sind. 

Beispielaufgabe: 

Welche der folgenden Aussagen zur Theorie der Sozialen Identität nach Tajfel und Turner (2004) ist/sind korrekt?

Es müssen keine Jahreszahlen gemerkt werden, da diese zwar zum Teil in der Aufgabenstellung enthalten sind, um die Studie oder andere Referenzen zu kennzeichnen, aber nie falsch sind. Daher reicht es aus, wenn man diese in Karteikarten als Erinnerungsreiz aufnimmt, aber nicht aktiv wiederholt.

Die Aufgabenstellungen verlangen keine wörtlichen Formulierungen aus dem Skript, sondern vielmehr das Verständnis. Daher ist es wichtig, dass man nicht nur stumpf auswendig lernt, sondern auch Verständnis entwickelt.

Beispielaufgabe: 

Tom möchte sich für den Aufnahmetest im Fach Psychologie an der Uni Wien vorbereiten. Obwohl es schon seit langem sein Traum ist, einmal Psychologie zu studieren und er sich über einen Studienplatz ungemein freuen würde, glaubt er leider fälschlicherweise, er sei wenig intelligent und befürchtet dementsprechend, im Test schlecht abzuschneiden. Wie gut die Chancen stehen, dass Tom seinen Vorsatz dennoch in die Tat umsetzen wird, lässt sich mit Hilfe der von Julian Rotter postulierten Verhaltensgleichung beschreiben: VPxsv = f (Exsv x VWsv) 

Welche der folgenden Entsprechungen für die einzelnen Komponenten der Gleichung ist/sind korrekt?

B. Methodenteil

Aufgaben im Methodenteil beinhalten drei Fragenkategorien:

Anwendung empirischer Methoden

In Aufgaben zur Anwendung empirischer Methoden geht es darum, Einführungen in statistische Verfahren zu verstehen und diese Informationen auf ein Beispiel anzuwenden. Da die Aufgaben recht lang sind, sollte man genug Zeit einplanen und es kann hilfreich sein, die Fragestellung zuerst zu lesen und danach den langen Text, um zu wissen, worauf man sich fokussieren sollte.

Beispielaufgabe: Anwendung empirischer Methoden

Psychologische Tests müssen Gütekriterien erfüllen, neben der Objektivität und der Validität ist die Reliabilität Rel eines der Hauptgütekriterien. Möchte man die Reliabilität eines Tests erhöhen, so ist es möglich, dies durch eine Verlängerung der Itemanzahl zu erreichen. Um zu untersuchen, wie sich die Reliabilität bei veränderter Itemanzahl verändert, verwendet man die sogenannte Spearman-Brown-Formel.

Spearman Brown Formel

Die neue Reliabilität sei mit Rel‘ und die Anzahl der Items nach Verlängerung mit n‘ ausgedrückt, bei k handelt es sich um den Faktor, um den der Test verlängert wurde.

Hat ein 10-item langer Test beispielsweise eine Reliabilität von 0,5, so beträgt seine Reliabilität nach Verdopplung der Itemanzahl Rel ‘= 2/3

Bei der Erstellung eines Tests nutzen Sie 28 Items und erhalten damit einen Reliabilitätswert von Rel=0,6. Da Sie einen höheren Wert erzielen wollen, verlängern Sie den Test um einige Items.

Welche der folgenden Aussagen ist/sind richtig?

Interpretation statistischer Ergebnisse, Tabellen und Grafiken

Fragen zur Interpretation statistischer Ergebnisse, Tabellen und Grafiken erfordern, dass man in der Lage ist, diese Elemente zu verstehen und die relevanten Informationen daraus zu gewinnen.

Beispielaufgabe: Interpretation statistischer Ergebnisse, Tabellen und Grafiken

Bei einer Untersuchung sollen unterschiedliche Therapieansätze im Hinblick auf ihre Wirksamkeit miteinander verglichen werden. Die Therapieansätze werden als Therapieansatz X, Therapieansatz Y und Therapieansatz Z bezeichnet. Untersucht wurde eine Stichprobe, die sich aus Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren, sowie aus Erwachsenen zwischen 20 und 40 Jahren und Erwachsenen zwischen 50 und 80 Jahren zusammensetzt. Gemessen wurde das Wohlbefinden anhand der Symptome der Personen vor Therapiebeginn sowie nach Antritt der Therapie. Entscheidend war dabei die Differenz der beiden Messungen.

Es zeichnete sich ab, dass Therapieansatz X der vielversprechendste für die Altersgruppe unter 18 Jahren war, jener Therapieansatz führte jedoch bei den anderen beiden Altersgruppen zur geringsten Verbesserung im Vergleich zu den anderen Ansätzen. Therapieansatz Y hingegen führte bei der Altersgruppe der 50-80-Jährigen zur größten Verbesserung der Symptome, die Kinder und Jugendlichen profitierten von diesem Therapieansatz jedoch am wenigsten. Das Befinden der 20-40-Jährigen sprach auf Therapieansatz Y gleich gut  an wie auf Therapieansatz Z, jedoch  war die Verbesserung bei den 50-80 Jährigen bei Ansatz Z am geringsten im Vergleich zu den anderen Altersgruppen.

Mithilfe welcher der folgenden Grafiken kann/können die gegebenen Daten darstellen?

Korrektes schlussfolgerndes Denken

Bei Fragen zum korrekten schlussfolgernden Denken geht es darum, logische Schlüsse aus gegebenen Informationen zu ziehen. Da die Aufgaben im Methodenteil recht ähnlich sind, ist es wichtig, mit dem Fragenpool zu lernen, um sich auf die Prüfung vorzubereiten.

Beispielaufgabe: Korrektes schlussfolgerndes Denken

Die Mengenlehre ist als grundlegendes Gebiet eines der wichtigsten Fachgebiete der Mathematik. Sie ermöglicht es, Teilmengen, leere Mengen, Schnittmengen und Vereinigungsmengen sowie Differenzen darzustellen.  Grafisch erfolgt dies beispielsweise mittels Venn-Diagrammen, auch die Verwendung von sogenannten Euler-Diagrammen ist möglich, diese eignen sich jedoch nicht dazu, alle möglichen Beziehungen zwischen den vorliegenden Mengen darzustellen, beispielsweise die Darstellung leerer Mengen ist so nicht umsetzbar. Daher bilden Venn-Diagramme die bekannteste Art der Veranschaulichung von Mengenrelationen. Ursprünglich wurden dadurch meist nur drei Mengen dargestellt, es besteht in diesem Fall also aus drei gleich großen, sich überlappenden Kreisen, es gibt jedoch zahlreiche Anpassungen und Erweiterungen, wodurch eine Reihe von Möglichkeiten besteht, um Mengenrelationen darzustellen. Weiters ist zu beachten, dass auch in der Mengenlehre mit bestimmten mathematischen Symbolen gearbeitet wird. Diese sind im Folgenden näher erläutert:

Diese Grafik zeigt A\B: Hier wird die Fläche von A, jedoch ohne die Fläche von B angegeben

Die folgende Grafik zeigt C∩C: Hier wird die Schnittmenge von C und D dargestellt

Diese Grafik zeigt C∪D: Hierbei wird die Vereinigungsmenge von C und D dargestellt

Welche der folgenden Abbildungen zeigt/zeigen die Menge (A∪B)∖(C∩D)?

C. Englischteil

Welcher Text im Teil zum englischen Sprachverständnis abgefragt wird, ist vor dem Test nicht bekannt. In den letzten Jahren wurde meist ein Text aus dem Fachmagazin Nature oder von der American Psychological Association verwendet. Im Jahr 2022 wurde beispielsweise der Text „Can lab-grown brains become conscious?“ von dem Magazin Nature verwendet. Im Jahr 2023 ging es um den Text „The science behind creativity“ von der American Psychological Association.

Altfragensammlung

Es gibt leider keine offizielle Sammlung von vergangenen Fragen für den Psychologie Aufnahmetest. Eine exakte Veröffentlichung dieser Fragen wäre zudem ein Verstoß gegen das Urheberrecht der Testentwickler. Jedoch gibt es auf unserer Lernplattform psychologie-aufnahmetest.at Fragenpools, die basierend auf Gedächtnisprotokollen erstellt wurden und somit sehr, sehr nah an diese Fragen drankommen.

In den Theorie-Aufgaben ist jede Frage markiert, die in ähnlicher Form im vergangenen Aufnahmetest drangekommen ist, sodass du diese Inhalte besonders intensiv lernen kannst:

Im Methodik-Fragenpool wurden für jeden Aufgabentyp der Jahre 2021 bis 2023 viele Übungsaufgaben erstellt, sodass du in diesen Aufgaben extrem sicher wirst.

Im Englisch-Fragenpool erhältst du sogar die originalen Texte der vergangenen sechs Jahre. Du erhältst also einen exakten Einblick, welches sprachliche Niveau von dir gefordert wird.

Die Verwendung dieser Fragenpools würden wir jedem empfehlen, der es mit dem Aufnahmetest ernst meint. Wer auf Übungsfragen bei der Prüfungsvorbereitung verzichtet, verzichtet gleichzeitig auf eine große Lernwirkung und auf eine erhöhte Vertrautheit mit den Aufgabenstellungen. Diese kann dir einen entscheidenden Vorteil beim Psychologie Aufnahmetest geben.

Psychologie Aufnahmetest Vorbereitung

Die Universitäten in Wien, Innsbruck, Graz und Salzburg vergeben Studienplätze nur an die besten Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Deshalb ist eine gute Vorbereitung unerlässlich. Wie kann man sich also optimal vorbereiten, um die eigenen Chancen auf einen Studienplatz zu maximieren?


Die optimale Vorbereitung, um den Psychologie Aufnahmetest zu bestehen!

Wie kannst du im Theorieteil das Beste aus dir herausholen?

Theorieteil:
Die optimale Lernstrategie

Um dir den theoretischen Stoff möglichst effizient anzueignen, ist es empfehlenswert, folgende Schritte zu befolgen:

Schritt 1: Planung

Mach dir einen klaren Plan und halte dich konsequent dran. Überlege dir vorher: Wie viele Stunden muss ich in die Vorbereitung investieren, sodass ich den Test bestehen kann, und wann wende ich diese Zeit auf? Falls du unsicher bist, wie viel du dich vorbereiten solltest, um den Aufnahmetest zu bestehen, findest du hier eine grobe Orientierung je nach Stadt.

Plane hierbei auch genügend Pausen ein und verteile das Lernen über ausreichend viele Tage hinweg. Denn Schlaf zwischen den Lerneinheiten trägt zur Festigung des Wissens bei.

Schritt 2: Vorbesichtigung

Bevor du mit dem ausführlichen Lesen eines Kapitels beginnst, kann es förderlich sein, zuvor deine Gedächtnis-Netzwerke zu „primen“ bzw. dein Gehirn auf das vorzubereiten, was du dir gleich durchlesen wirst. Unsere Zusammenfassungsvideos eignen sich beispielsweise hervorragend, um einen ersten Überblick über das Thema zu bekommen und sich mit dem Stoff vertraut zu machen. Dadurch fällt es dir später leichter, das Wissen aufzunehmen und zu verarbeiten.

Um dein Interesse und deine Aufmerksamkeit beim Lesen zu erhöhen und somit mehr von dem Lernprozess zu profitieren, würden wir dir zudem empfehlen, vor der Wissensaufnahme kurze „Interessensfragen“ aufzuschreiben. Frage dich: Was interessiert mich ganz persönlich an diesem Thema?

Schritt 3: Wissensaufnahme

Lies dir nun das anstehende Kapitel aus der Pflichtliteratur durch. Anschließend kannst du weitere Quellen nutzen, um alle Inhalte gut zu verstehen: Zu vielen der Konzepte findest du Artikel im Internet oder Erklärvideos auf YouTube. Vor allem bei Themen, die im Skript nicht sofort verständlich sind, kann es helfen, das Thema nochmal in anderen Worten erklärt zu bekommen. (Auch hierfür kannst du dir natürlich nochmal unsere Zusammenfassungsvideos ansehen.)

Schritt 4: Reflektion

Versuche die Inhalte in Bezug zu deinem eigenen alltäglichen Leben zu setzen. Je enger du die Inhalte in Bezug zu dir selbst bringen kannst, umso interessanter wirst du sie finden, und umso besser kannst du sie dir merken. Frage dich: Wo habe ich das schon einmal beobachtet? Woran erinnert mich das? Kann ich dieses Wissen für mich persönlich irgendwie nutzen?

Zudem versuche dir die Inhalte „Merk-Würdig“ aufzubereiten: Mach dir Eselsbrücken, nutze deine Vorstellung oder visualisiere die Inhalte und denke dir verrückte Beispiele aus. Überlege dir außerdem, inwieweit sich die Konzepte voneinander unterscheiden, sodass du ähnliche Theorien und Begriffe nicht miteinander verwechselst.

Versuche deine Lernunterlagen gut organisiert zu halten und formuliere komplexe Inhalte in eigene, einfache Worte um. Je klarer wir etwas strukturieren und formulieren, umso strukturierter und verständlicher ist es auch in unserem Kopf.

Schritt 5: Wiederholung

Mach Gebrauch von der sogenannten „Vergessenskurve“. Es wurde nachgewiesen, dass wir bestimmte Lernabstände nutzen können, um mit möglichst wenig Aufwand den erlernten Inhalt auswendig im Gedächtnis zu behalten. Um von diesen Erkenntnissen Gebrauch zu machen, gibt es digitale Karteikartenprogramme. So zum Beispiel das kostenlose Programm „Anki“. Ein weiterer Vorteil an diesen Programmen ist, dass sie dich dazu zwingen, die Inhalte frei aus dem Gedächtnis abzurufen. Dies ist nachgewiesenermaßen wesentlich effektiver als z. B. Zusammenfassungen immer wieder durchzulesen.

Unter dem folgenden Link kannst du übrigens digitale Karteikarten für genau dieses Programm erwerben. Diese beinhalten die wichtigsten Inhalte des Skripts. 

So sparst du dir das hohe Maß an Zeit, das es normalerweise erfordert, um selbst solche Karten zu erstellen. Dabei würden wir dir empfehlen, diese Karteikarten zu deinen „eigenen“ zu machen. Das heißt, füge deine eigenen Merkhilfen ein und formuliere nach Bedarf die Sätze in deinen eigenen Worten um.

Schritt 6: Teste dich

Abschließend macht es Sinn, die hier enthaltene prüfungsnahe Simulation durchzuführen, um dich bereits vorab mit den Umständen der Prüfung vertraut zu machen. Denn je ähnlicher die Übungssituation der Prüfungssituation ist, umso besser kann das Wissen im Test abgerufen werden. Natürlich kannst du die Simulation auch schon am Anfang deiner Vorbereitung benutzen, um zu sehen, worauf du dich einstellen musst.

Ganze Fragenpools zu allen drei Prüfungsteilen sowie eine Live-Testsimulation, bei der du sogar Feedback zur Platzierung bekommen kannst, findest du unter folgendem Link: 

Wie kannst du im formal-analytischen Teil besser abschneiden als alle anderen?

Wie du besser abschneidest als die allermeisten...

Die beste Schätzung, wie der nächste Aufnahmetest aufgebaut sein wird, bekommt man ganz klar, indem man weiß, wie der letzte Aufnahmetest ausgesehen hat. Denn der Test wird in der Regel nur graduell verändert, somit kommen viele Aufgabentypen, die in den vergangenen Jahren dran kamen, in ähnlicher Form vermutlich auch dieses Jahr wieder dran.

Um dir die beste Vorbereitung auf den Methodenteil zu ermöglichen, haben wir von psychologie-aufnahmetest.at Folgendes gemacht: Mithilfe von Gedächtnisprotokollen und Personen, die kurz zuvor selbst noch den Aufnahmetest geschrieben haben, haben wir alle 15 Aufgabentypen der Jahre 2021 bis 2023 so gut es geht rekonstruiert und zu diesen Aufgabentypen jede Menge Übungsaufgaben erstellt.

Dieser Fragenpool ermöglicht es dir, besser auf den Methodik-Teil vorbereitet zu sein als die allermeisten anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Falls das für dich interessant klingt, findest du den Fragenpool hier: 

Wie kannst du im englischen Teil das Beste aus dir herausholen?

Die effektivsten Englisch-Tipps...

Um deine Englischkenntnisse für den Aufnahmetest zu verbessern, gibt es mehrere Schritte, die du unternehmen kannst.

1. Stelle alles auf Englisch um 

Konsumiere Serien, Hörbücher, Bücher, Podcasts, Videos und Vorlesungen auf Englisch, um dich an die Sprache zu gewöhnen. Wenn du nicht weißt, wo du anfangen sollst, kannst du mit dem Buch “Happiness Hypothesis” von Jonathan Haidt starten.

2. Lerne gezielt Vokabeln

Es gibt Vokabelsammlungen, die den wichtigsten Psychologie-Wortschatz enthalten. Wenn du unsicher bist, was dein bestehendes Vokabular angeht, kannst du eine solche Sammlung nutzen, um gezielt Vokabeln zu lernen. Unter dem folgenden Link findest du eine Sammlung, die du nutzen kannst. In dieser Sammlung sind die häufigsten Wörter aus wissenschaftlichen Psychologie-Artikeln zusammengefasst.

3. Probiere verschiedene Bearbeitungsstrategien aus

Im Aufnahmetest wirst du dir nicht alle Informationen aus dem Text merken können. Daher ist es wichtig, dass du Strategien entwickelst, um die relevanten Informationen später schnell wiederzufinden. Einige solcher Bearbeitungsstrategien können sein, dass du vor dem ersten Lesen die Fragen kurz überfliegst oder beim ersten Durchlesen neben jedem Absatz ein grobes Stichwort oder eine Überschrift notierst. Es ist wichtig, dass du diese Strategien vor dem Test ausgiebig ausprobierst, indem du realistische Englisch-Prüfungsteile verwendest.

4. Verwende die Originaltexte der letzten Jahre

Eine gute Möglichkeit, um dich auf den Test vorzubereiten, sind die “Originaltexte der letzten Jahre mit Übungsfragen”. Diese Texte sind genau die Texte, die in den letzten Jahren im Aufnahmetest drangekommen sind, und geben dir daher eine exakte Vorstellung davon, welches sprachliche Niveau von dir erwartet wird. Außerdem sind die Fragen im gleichen Format gestellt wie im originalen Test, was dir einen guten Eindruck davon gibt, wie die Aufgaben im Englisch-Teil gestellt werden.

Wenn du diese Tipps beachtest, bist du sicherlich sehr gut für den Test gewappnet. Wir drücken dir ganz fest die Daumen für die Vorbereitung und den Aufnahmetest!

Shopping Cart